Inklusion von Menschen mit Behinderung

 

Das Thema Inklusion begleitet uns seit der Gründung von queraum. kultur- und sozialforschung. Seit damals setzen wir uns mit unseren Projekten dafür ein, dass Menschen mit Behinderung möglichst ungehinderten Zugang zu allen Lebensbereichen – von der Bildung bis zum Arbeitsmarkt – bekommen und ein selbstbestimmtes, sicheres und gesundes Lebens führen können. Dazu gehört für uns auch, die eigene Praxis möglichst inklusiv zu gestalten und Seite an Seite mit Menschen mit Behinderung zu forschen.

Anna Schachner

Partizipation von Menschen mit Behinderung, Prozess- und Wirkungsevaluation (z.B. von Gesundheitsförderungsprojekten), Familiensoziologie; qualitative und quantitative Forschung (z.B. Lehrtätigkeit an der Universität Wien zu qualitativen Methoden der Sozialforschung)

Partizipation von Menschen mit Behinderung, Prozess- und Wirkungsevaluation (z.B. von Gesundheitsförderungsprojekten), Familiensoziologie; qualitative und quantitative Forschung (z.B. Lehrtätigkeit an der Universität Wien zu qualitativen Methoden der Sozialforschung)

Zugang von Frauen mit Behinderungen zu Opferschutz- und Unterstützungseinrichtungen bei Gewalterfahrungen. Abschließender Projektbericht

Im abschließenden Projektbericht des Projekts „Zugang von Frauen mit Behinderungen zu Opferschutz- und Unterstützungseinrichtungen bei Gewalterfahrungen“ werden die Ergebnisse der vergleichenden Studie über Deutschland, Großbritannien, Island und Österreich zusammengefasst.

Zugang von Frauen mit Behinderungen zu Opferschutz- und Unterstützungseinrichtungen bei Gewalterfahrungen. Nationaler Empirischer Bericht Österreich

Im Projekt „Zugang von Frauen mit Behinderungen zu Opferschutz- und Unterstützungseinrichtungen bei Gewalterfahrungen“ wurde eine empirische Studie durchgeführt, die sich mit Gewalterfahrungen von Frauen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen und ihren Zugang zu Opferschutz- und Unterstützungseinrichtungen aus der Sicht der Frauen und Unterstutzungsstrukturen auseinandersetzt. Der „Nationale Empirische Bericht Österreich“ fasst die österreichischen Ergebnisse zusammen.

Guidelines for the Production of Sign Language Books for a SignLibrary

Die Publikation „Guidelines for the Production of Sign Language Books for a SignLibrary“ ist eines der Ergebnisse des Projekts „SignLibrary“, das von queraum. kultur- und sozialforschung koordiniert wurde. Die Guidelines geben einen Überblick darüber, welche Aspekte bei der Produktion eines Buches in Gebärdensprache besonders berücksichtigt werden sollten.

15 Frauen mit Behinderung – 15 Wege zur Arbeit

Mit dieser Broschüre will das Arbeitsmarktservice Österreich bewusst machen, dass es sich bei Menschen mit einer Behinderung – geschlechtsspezifisch differenziert – um Frauen und Männer mit Behinderung handelt – mit unterschiedlichen Ausgangslagen und Chancen, aber auch unterschiedlichen Stärken in Gesellschaft und Arbeitsleben. Das Herzstück der Broschüre stellen Porträts dar, die auf der Grundlage von persönlichen Gesprächen mit insgesamt 15 Frauen mit Behinderung erstellt wurden.