Evaluation des Projekts „Durchblicker*in“

Gesundheitskompetenz für Frauen und Männer in der Erwachsenenbildung

 

Ziele

Das Institut für Frauen- und Männergesundheit realisiert das Projekt in Wien und richtet sich damit primär an arbeitsmarktferne oder arbeitsuchende Frauen und Männer mit und ohne Migrationserfahrungen in Qualifizierungsmaßnahmen sowie an Frauen als Teilnehmerinnen von Deutschkursen. In 70 Workshop-Reihen sollen Inhalte vermittelt werden, die zu einer Steigerung der Gesundheitskompetenz führen. Zudem werden MultiplikatorInnen geschult sowie Vernetzungstreffen zum Wissens- und Erfahrungsaustausch der unterschiedlichen ExpertInnen aus dem Gesundheits- und Sozialbereich durchgeführt.

Umsetzung der Evaluation

Der Fokus der Evaluation liegt sowohl auf dem Prozess (Prozessevaluation) als auch auf der Wirkung der Maßnahmen (Ergebnisevaluation). queraum. kultur- und sozialforschung unterstützt und begleitet das Projektteam in Wien während der gesamten Projektlaufzeit und reflektiert gemeinsam mit dem Team einzelne Projektschritte sowie die Zielerreichung durch die gesetzten Maßnahmen. Im Rahmen der Ergebnisevaluation werden die drei Zielgruppen (1) Frauen und Männer, (2) MultiplikatorInnen und (3) ExpertInnen schriftlich befragt. Die Wirkung der Workshops bei den teilnehmenden Frauen und Männern wird mittels eines standardisierten Instruments (HLS-EU, Kurzfassung) ermittelt. Die MultiplikatorInnen werden zum Nutzen des in der Schulung erworbenen Wissens für sich und die eigene Arbeit sowie zur allgemeinen Zufriedenheit mit der Schulung befragt. Schließlich werden ExpertInnen gebeten, den intendierten Wissens- und Erfahrungstransfer durch die Vernetzungstreffen einzuschätzen.

Ihr/e AnsprechpartnerIn