Rollout Jugendgesundheitskonferenz

 
Projektrolle
Umsetzung

Ziele

Das Projekt „Rollout Jugendgesundheitskonferenz“ möchte in 12 Wiener Bezirken zur Stärkung der Gesundheitskompetenz sozioökonomisch benachteiligter Mädchen und Burschen im Alter zwischen ca. 12 und 19 Jahren sowie zur Sensibilisierung für den Zusammenhang zwischen ihrer Lebenswelt und ihrem eigenen Wohlbefinden beitragen. Die Jugendlichen werden durch eine zweite Zielgruppe des Projekts erreicht: ihre JugendbetreuerInnen und LehrerInnen aus den beteiligten Jugendeinrichtungen und Schulen, die für das Thema „Jugendgesundheit“ sensibilisiert werden und einen Wissenszuwachs in Bezug auf das Gesundheitsverständnis und die Gesundheitsbedürfnisse von Jugendlichen erlangen. In den bespielten Bezirken werden durch die Zusammenarbeit im Zuge der Jugendgesundheitskonferenz Vernetzungsstrukturen zwischen Schulen und offener Jugendarbeit gefördert.

Umsetzung

Mädchen und Burschen der teilnehmenden Schulen und Jugendeinrichtungen werden dazu eingeladen, gemeinsam mit ihren LehrerInnen und JugendbetreuerInnen Ideen zu selbstgewählten Gesundheitsthemen zu entwickeln und ihre Ergebnisse in einer öffentlichen „Jugendgesundheitskonferenz“ zu präsentieren. Die Jugendlichen werden niederschwellig über ihnen bereits vertraute Personen – ihre LehrerInnen und JugendbetreuerInnen – in Schulen und Jugendeinrichtungen angesprochen. Gemeinsam mit den Jugendlichen erarbeiten die MultiplikatorInnen für die Zielgruppe relevante Gesundheitsthemen und bieten Workshops dazu an.

Während des gesamten Prozesses werden die TeilnehmerInnen durch das Team von queraum. kultur- und sozialforschung und dem Frauengesundheitszentrum FEM begleitet. Bei der Konferenz-Veranstaltung werden die Ergebnisse der Workshops in einem öffentlichkeitswirksamen Rahmen präsentiert. Weiterführende Ideen werden unterstützt und den jeweiligen Verantwortlichen im Bezirk, z.B. den BezirksvorsteherInnen, präsentiert und geben der Politik einen Einblick in die Bedürfnisse der Jugendlichen zum Thema Gesundheit.

Ihr/e AnsprechpartnerIn